Suche
  • Birgit Fehst

Liebe kennt keine Ferien

Nach den Ferien platzen die Paartherapiepraxen meist aus allen Nähten. Aber warum? Der Urlaub soll doch eine entspannte Zeit sein, ein schönes Miteinander und vielleicht auch wieder eine Zeit voll neu aufflammender Erotik. Große Erwartungen, die tatsächlich manchmal erfüllt werden, oft jedoch auch nicht.


Es ist wahr, dass während der stressigen Arbeitszeit vieles auf der Strecke bleibt. Die Ressourcen sind einfach zu knapp, denn der Tag hat nur 24 Stunden und zwei Vollzeitjobs und zwei Kinder passen da schon kaum rein, und so reicht der Abend nur noch, um schweigend nebeneinander Netflix zu schauen. Geredet wird wenig, von Sex kann erst recht keine Rede sein. Aber im Urlaub ist doch alles anders, man hat ganz viel Zeit, und Sonne und gutes Essen, das man nicht einmal selbst zubereiten muss, sorgen doch für gute Gefühle! Oder?


Urlaub als vermeintliches Allheilmittel für die Beziehung


Genau da fängt das Problem an- was zu Hause nicht funktioniert, soll auf Knopfdruck auf einmal perfekt sein, weil Arbeit und Haushalt wegfallen. Nur- Kommunikation, Erotik und ein ständiges Beisammensein hat etwas mit Gefühlen zu tun, mit der Verbindung zwischen zwei Menschen, mit der Fähigkeit Absprachen zu treffen, mit Wertschätzung, Respekt und Wohlwollen und mit dem Interesse füreinander. Und wenn all dies im Alltag fehlt, dann fehlt das auch im Urlaub. Dann kann die Tatsache, dass man auf einmal Zeit hat und 24 Stunden am Tag miteinander verbringt, zu einem großen Stressfaktor per se werden, weil man vielleicht gar nicht so viel miteinander anfangen kann und die Themen für gute Gespräche fehlen.


Was im Urlaub der B


eziehung helfen kann:


1. Versuchen Sie nicht nur Ihren Urlaub, sondern (vor allem) auch Ihr tägliches Miteinander zu verbessern. Intensive Gespräche müssen ja nicht jeden Tag stattfinden, aber sie sollten stattfinden. Date Nights, wo nur Sie beide ausgehen, ganz ohne Kinder, sind wichtig, um sich als Paar nicht aus den Augen zu verlieren.


2. Erwarten Sie nicht, dass Ihr Sexleben auf einmal aufblüht, nur weil Urlaub ist. Falls das im normalen Leben ziemlich eingeschlafen ist, wird bei den meisten nicht unbedingt dann die große Leidenschaft geweckt. Sex hat viel mit der Verbindung zwischen den Partnern zu tun und auch mit Kommunikation. Und für beides ist jetzt Zeit. Genießen Sie es, lieber daran zu arbeiten und dann wird vielleicht wieder ein Grundstein für mehr Nähe gelegt. Die Tatsache, dass viele Stressoren wegfallen, kann jetzt durchaus unterstützend wirken, wenn die Erwartungshaltung nicht zu groß ist.


3. Geben Sie sich ruhig auch mal ein paar Stunden Abstand, gehen Sie alleine am Strand spazieren oder lesen ein Buch oder flanieren durch die Altstadt. Man muss nicht unbedingt immer den ganzen Tag zusammen verbringen, jeder darf (wenn er möchte) auch mal ein wenig Zeit für sich haben.


4. Und wenn es dann doch mal zu einem Streit kommt- bleiben Sie ruhig, setzen sie sich hin und schauen Sie, welche Bedürfnisse gerade nicht erfüllt wurden. Finden Sie Kompromisse. Sie haben doch Zeit, jeder darf einmal zum Zug kommen.



Der Urlaub ist also oft ein Spiegel von dem, was zwischen den vier Wänden passiert. Und wenn das schön ist, kann der Urlaub absolut traumhaft werden. Falls Sie Bedenken haben, gehen Sie doch einfach mal zu einem Paartherapeuten. Wir können Ihnen da sicher auf die Sprünge helfen.



9 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen